Auf zur Wanderung zwischen den Jahren

Liegt die Weihnachtsgans noch schwer im Magen,
dann traut euch in die Natur raus wagen.
Über Stock und Stein, auch über Steg,
erkunden wir den Liebesbankweg.

Seid mit dabei, wenn wir am 27. Dezember den Bocksberg bei Goslar-Hahnenklee umwandern und den Liebesbankweg entdecken. Wir freuen uns auf euch. Gäste sind uns wie immer herzlich willkommen.

Bis dahin allen eine schöne Adventszeit und frohe Weihnachten.

Aufruf zum Waldeinsatz

Der Waldeinsatz fällt wegen einer Treibjagd aus!!!

 

Liebe Vereinsmitglieder der Abteilung Fußball, wir rufen euch auf, am 17. November an unserem Waldeinsatz im Fallstein zum Gatterabriss teilzunehmen. Treffpunkt ist um 9.30 Uhr im Sportzentrum Hessen. Wir freuen uns auf eure zahlreiche Teilnahme, denn es heißt nicht umsonst: „Viele Hände, schnelles Ende“. Bis dahin, euer HSV.

Wanderfreunde des HSV starten in den Herbst

Genau eine Woche nach dem Beginn des kalendarischen Herbstanfanges veranstaltete der Hessener SV am 30. Septemer bei strahlendem Sonnenschein seine 36. öffentliche Wanderung. Alexisbad im Selketal, als Stadtteil von Harzgerode, war für zehn Wanderfreunde aus Hessen, Veltheim und Wegeleben der Ausgangs- und Endpunkt zum Erwandern eines zwölf Kilometer langen Streckenabschnittes des Selketal-Stieges, der die Orte Stiege und Quedlinburg auf einer Gesamtlänge von 75,5 Kilometer miteinander verbindet. Einmal mehr war es die Hündin Nellie, die gemeinsam mit der Wandergruppe unterwegs war.

Der erste Streckenabschnitt führte über einen Serpentinenweg hinauf zum Habichtstein hoch über Alexisbad. In der Zeit von 1845 bis 1846 wurde an diesem Ort ein Denkmal errichtet, das im Volksmund als Verlobungsurne bezeichnet wird. Die Teilnehmer legten an dieser Stelle eine kurze Pause ein, um ihren Wanderbüchern den Stempel Nr. 177 für die Harzer Wandernadel hinzuzufügen. Über den danach weiterführenden Klippenweg ging es auf verschlungenen Pfaden zu den Aussichtspunkten Friedensdenkmal und Luisentempel. Am Friedensdenkmal wurde das obligatorische Foto für die Wanderchronik aufgenommen.

Die Teilnehmer der Wanderung v. l.: Kerstin Schober, Christiane Krolikowski, Thomas Burkert, Carmen Wascher, Mario Wascher, Karsten Springer, Karen Lange. Norbert Schober, Hans-Werner Goy und Hündin Nelli (Foto: Simone Ahrens)

 

Eine Parkbank mit einer malerischen Aussicht auf den beginnenden Herbst bot die Gelegenheit für eine kurze Verschnaufpause. Dem Weg auf dem Bergrücken folgend, tauchte kurze Zeit später mitten im Wald ein Monopteros, ein Rundtempel mit Säulenkranz, auf. Man war am Luisentempel, benannt nach Luise von Anhalt-Bernburg, angekommen. Erbaut im Jahr 1823, stürzte der Tempel 1987 ein. 1992 erfolgten die Restaurierung und der Wiederaufbau am ursprünglichen Standort. Mit dem Luisentempel gewann die Stadt Harzgerode 2008 den Naturparkwettbewerb „Denkmäler als Wanderziele.“

Auf der nächsten Etappe war die Gruppe auf dem Pionierweg unterwegs. Auf diesem Teilstück des Selketal-Stieges durchbrach im Jahr 1900 ein Magdeburger Pionierbataillon eine Felsformation und schuf einen abenteuerlichen Tunnel. Einige der Wanderfreunde konnten den sogenannten „Pioniertunnel“ nur in leicht gebückter Haltung durchqueren. Alsbald kam der Glockenturm der Köthener Hütte ins Blickfeld. Dieses idyllische Fleckchen bot nochmals einen grandiosen Blick ins Selketal. Hier verweilte man ausgiebig, um sich aus der mitgeführten Rucksackverpflegung zu stärken und die nächste Wanderung zu planen. An der Köthener Hütte konnte der Wanderpass zum zweiten Mal ergänzt werden. Diesmal an der Stempelstelle Nr. 195. Von dort aus ging der Streifzug über die Selke, einem Zufluss der Bode, zum Selkewasserfall. Danach war es noch ein Anstieg, den die Naturliebhaber bewältigen mussten, um zum Ausgangspunkt der Wanderung zurückzukehren.

Immer noch nicht wandermüde, waren es die Stempelstellen Nr. 179 – IV. Friedrichshammer und Nr. 183 – Försterblick, welche die Ausflügler erkundeten und zum Abschluss ihrer Tageswanderung in ihren Wanderpässen vermerkten.


Die 37. öffentliche Wanderung des HSV wird am 27. Dezember stattfinden und die Teilnehmer auf den sieben Kilometer langen Liebesbankweg führen. Wie immer sind dann alle Wanderfreunde aus nah und fern herzlich willkommen. Nähere Informationen erhalten Interessierte zum gegebenen Zeitpunkt auf dieser Seite.

7. Peter-Meyer-Gedenkturnier

Wieder einmal ein gelungener Saisonabschluss!

Am zweiten Septemberwochenende veranstaltete die Abteilung Tennis des Hessener Sportverein 1928 e.V. das traditionelle Peter-Meyer-Gedenkturnier. Die inzwischen 7. Auflage des Turnieres war ein weiteres Mal eine großartige Veranstaltung und wurde somit zu einem gelungenen Highlight zum Abschluss der Saison 2017/2018. Bei herrlichem Spätsommerwetter hatten sich 6 Spielerinnen und 7 Spieler aus Hessen, Badersleben, Veltheim, Rohrsheim, Darlingerode, Silstedt, Wernigerode und sogar aus Bremen im Sportzentrum Hessen eingefunden, um das Peter-Meyer-Gedenkturnier zu gestalten.

Pünktlich um 14.00 Uhr eröffnete der Abteilungsleiter Bernd Ladde das Turnier. Er begrüßte die teilnehmenden Spielerinnen und Spieler, den Vorsitzenden des Hessener SV, Hans-Werner Goy und das langjährige Tennismitglied Hans-Georg Birla, der sich durch seine anerkannten Leistungen um die Gründung und den Aufbau des Tennissports in Hessen eindrucksvoll verdient gemacht hat.

Einige der Turnierteilnehmer, die sich zum Gruppenfoto aufstellten. (Foto: Hessener Sportverein)

Die Wettkampfleitung lag an diesem Tag in den bewährten Händen von Axel Lange, der durch Joachim Roloff tatkräftig unterstützt wurde. Das Turnier wurde auf zwei Plätzen als Mixed-Konkurrenz im Tie-Break-Modus ausgetragen. Nach jedem Spiel wechselten die Doppelpartner. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen somit ohne vorzeitig ausscheiden zu müssen sieben Mal zum Einsatz und waren über den gesamten Turnierverlauf in das Spielgeschehen einbezogen. Es ging nicht um die Vergabe eines Turniersieges. Ergebnisse spielten eine untergeordnete Rolle. Siege oder Niederlagen waren nebensächlich. All das tat der Spielfreude und dem sportlichen Ehrgeiz der Spieler jedoch keinen Abbruch. Ohne Erfolgsdruck boten die Akteure tolles Tennis und zeigten sehr gute und raffinierte Ballwechsel, die sie manchmal selbst überraschten. Es entwickelten sich dabei immer wieder hartumkämpfte und spannende, oftmals aber auch amüsante Begegnungen. Hauptanliegen des Freundschaftsturnieres war es, den im Jahr 2011 plötzlich verstorbenen Hessener Tennisspieler Peter Meyer ein ehrendes Andenken zu bewahren. Darüber hinaus standen der sportliche Stellenwert, das Knüpfen und Vertiefen von vereinsübergreifenden Banden, der Spaß und die Freude am gemeinsamen Miteinander und die Geselligkeit im Mittelpunkt. Nachdem das letzte Mixed-Doppel gespielt war, ließen sich die Turnierteilnehmer in geselliger Runde Leckeres vom Grill und selbstgemachte Salate schmecken. Bis in die frühen Morgenstunden des Folgetages wurde gefeiert und nicht nur über Tennis gefachsimpelt. Ein toller Turniertag endete mit dem Versprechen, den sportlichen Vergleich auch im nächsten Jahr fortzusetzen.

 

Besuch der Fallstein-Destillerie

 

Auf dem Foto v. l.: Christiane Rackebrandt, Kerstin Schober, Axel Lange, Karen Lange, Thomas Burkert und Christiane Krolikowski (Foto: Norbert Schober)

Vor kurzem unternahmen Wanderfreunde aus Hessen, Osterwieck und Wegeleben im Rahmen der 35. öffentlichen Wanderung einen Ausflug der ganz besonderen Art. Diesmal ging es nicht um das Erwandern von Stempelstellen für den Wanderpass der Harzer Wandernadel, sondern um die Besichtigung der „Fallstein-Destillerie“ in Rohrsheim. Simone Ahrens vom Hessener SV organisierte den Besuch in der Brennerei, die ihre Pforten in der Zeit von April bis Dezember monatlich einmal und zwar jeweils am zweiten Sonntag des Monats zwischen 10.00 Uhr und 17.00 Uhr öffnet.

Mit geschulterten Rucksäcken machten sich sieben wissbegierige Ausflügler in Begleitung der Hündin Nellie durch die abgeerntete Feldflur auf den vier Kilometer langen Weg in das benachbarte Rohrsheim. Auf dem idyllischen, denkmalgeschützten Vierseitenhof der „Fallstein-Destillerie“ angekommen, wurden die Besucher von Herrn Hans-Günter Demmel freundlich in Empfang genommen und begrüßt. Anschließend ging es mit Herrn Demmel auf einen dreistündigen Rundgang durch die Manufaktur, das Museum und die geschichtsträchtigen Kellerräume.

Zuallererst bekamen die Teilnehmer viel Interessantes zur Geschichte des Biobetriebes zu hören, in dem alle Produktionsprozesse gänzlich in den Händen der Familie Demmel und deren Mitarbeiter liegen. Es folgte eine beeindruckende Führung durch die Brennerei mit vielen Informationen darüber, welche Produkte verarbeitet, wie sie angebaut, gepflanzt, gepflegt, geerntet und verlesen werden. So erfuhren die Gäste, dass Destillate wie Whiskey, Gin und Obstbrände, sowie Liköre, aber auch Fruchtaufstriche und hochwertige Speiseöle in der Manufaktur hergestellt und weltweit vertrieben werden. Anschaulich bekamen die Teilnehmer den Produktionsprozess, sowie die Funktionsweise der Destille – Brennapparatur – beschrieben. Bemerkenswert waren die ausführlichen Kommentare und Antworten auf die zahlreichen Fragen der Manufakturbesucher.

Den Worten folgten Taten. Es wurden anschließend erlesene Liköre, edle Obstbrände, Gin und prämierter Whiskey verkostet. Während der Verkostung entwickelten sich anregende Gespräche, die immer wieder von einigen „Aaah´s“, „Oooh´s“ und „Mmmh´s“ begleitet wurden. Noch während der Verkostung wurde von allen Teilnehmern ein eindeutiges Urteil gefällt. Es war richtig, sich die Zeit zunehmen, um die Bio-Manufaktur der Familie Demmel in Rohrsheim kennenzulernen. Die herzliche Gastfreundschaft, die Besichtigung und das gesellige Genießen wurden zu einem unvergesslichen Erlebnis. Fazit: Ein ausgedehnter Besuch der „Fallstein-Destillerie“ lohnt sich allemal.

90 Jahre HSV 1928 e.V.

90 Jahre HSV 1928 e.V.

Wir feierten vom 26. Juli bis zum 29. Juli


Zum 90. Geburtstag des Hessener Sportverein 1928 e. V. fand vom 26. bis zum 29. Juli im Sportzentrum Hessen unsere Jubiläumssportwoche statt. Die Eröffnung bestritten unsere jüngsten Kicker – unsere F-Jugend -, die sich mit ihren Muttis und ihrem Trainer tolle Rasenduelle lieferten. Die Kids behielten im Spiel die Oberhand und siegten mit 9:2 Toren. Danach waren es der SV Langenstein von 1932 e.V. und die 1. Mannschaft des Hessener SV, die gegeneinander antraten. Es entwickelte sich ein unterhaltsames Spiel, wobei wir als Gastgeber einige gute Torchancen hatten, diese aber leider nicht nutzen konnten. Der SV Langenstein ging nach Spielabpfiff mit 4:0 als Sieger vom Platz.

Sportlicher Höhepunkt des zweiten Tages war das offene Tennisturnier. Insgesamt meldeten sich 14 Doppelpaarungen an, die in 2 Gruppen um den Gewinn der Tennismeisterschaft kämpften. Nach insgesamt fast acht Stunden Spielzeit standen die Sieger, sowie die zweit- und drittplatzierten Doppel fest. Platz 1 belegte das Doppel Biernatzki/Lichtner. Das Doppel Dwornik/Lange sicherte sich den Platz 2 und der dritte Platz ging an das Doppel Kortegast/Kortegast. Alle 28 teilnehmenden Spielerinnen und Spieler hatten richtig Spaß miteinander und ließen den Turniertag u. a. bei der bisher längsten totalen Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts erst weit nach Mitternacht ausklingen.

Schon zeitig machten sich am Vormittag des dritten Sportwochentages die Quizwanderer auf den Weg. An drei Stationen waren es entweder Geschicklichkeit, etwas Glück oder sportliches Allgemeinwissen, die gefragt waren. Am Ende der Quizwanderung war es Cordula Goy die sich die meisten Punkte sichern konnte und Platz 1 belegte. Im weiteren Verlauf des Tages waren es zum einen die Kinder die im Mittelpunkt standen und sichtlichen Spaß auf der Hüpfburg und beim Kinderschminken hatten. Zum anderen waren es fünf Dorfmannschaften, die im Fußballkleinfeldturnier im Modus „Jeder gegen Jeden“ in Hin- und Rückrundenspielen um den begehrten Wanderpokal kämpften. Mit dabei waren die C-Jugend des Hessener SV, der „TSV International 69“, „Puters Bautrupp“, die „Eintracht Prügel“ und die Mannschaft „Galatasabreit“. Der Siegerpokal konnte am Abend im Rahmen des Sportlerballes mit den DJ´s Jörg und Felix der Mannschaft „TSV International 69“ überreicht werden. Ebenso erfolgten die Siegerehrungen und das Übergeben der Medaillen für das Tennisturnier, die Quizwanderung und den Kegelausscheid. Abgerundet wurde dieser Tag am Nachmittag außerdem mit einer Tombola, dem Kuchenbasar sowie dem Honigverkauf aus der Hessener Wanderimkerei Enrico Kretschmar, die zahlreiche Besucher anlockten und für Spaß, Spannung und Gaumenfreuden sorgten.

Traditionell fand am Abschlusstag der Jubiläumswoche der Sponsorenempfang und das Familienfrühstück mit der Landhausschlachterei Mario Hesse aus Dingelstedt statt. Im vollbesetzten Festzelt war es das Fallstein-Orchester Rhoden e.V. unter der Leitung von Steffen Grundmann, das bei allen Gästen und Besuchern für eine ausgelassene Stimmung sorgte.

Dass es unseren Besuchern an allen Tagen der Jubiläumswoche weder an Speis´ noch Trank fehlte, dafür sorgte das Team „Mecky´s Getränkeoase“.

Insgesamt betrachtet war die Jubiläumssportwoche anlässlich „90 Jahre Hessener Sportverein 1928 e.V.“ ein toller Erfolg. Unser Dank geht daher an dieser Stelle an alle Aktiven, die durch ihre Teilnahmebereitschaft die sportlichen Wettkämpfe ermöglichten. Ebenso zu Dank verpflichtet sind wir den fleißigen Helferinnen und Helfern, die keine Kosten und Mühen gescheut haben und ohne die es nicht möglich gewesen wäre, ein solches Fest durchzuführen. Gleichzeitig bedanken wir uns nochmals auf diesem Wege bei allen Sponsoren, befreundeten Vereinen und weiteren Freunden des Hessener SV für die überbrachten Glückwünsche zu unserem Jubiläum und ihre immer wiederkehrende Hilfe und Unterstützung auf die vielfältigste Art und Weise, die wesentlich zur erfolgreichen Vereinsarbeit beitragen.

Im Namen des Hessener Sportverein 1928 e.V.

Hans-Werner Goy                   Simone Ahrens

90 Jahre HSV 1928 e.V.

 

 

90 Jahre Hessener SV 1928 e.V. – wir feiern vom 26. bis zum 29. Juli, feiert gemeinsam mit uns – wir freuen uns auf euren Besuch.

 

Unser Programm am Sonntag, 29. Juli


10.00 Uhr

Sponsorenempfang

Traditionelles Familienfrühstück mit der Landhausschlachterei M. Hesse aus Dingelstedt

Platzkonzert mit dem Fallstein-Orchester Rhoden e.V.

Große Sondertombolaverlosung

 

90 Jahre HSV 1928 e.V.

 

90 Jahre Hessener SV 1928 e.V. – wir feiern vom 26. bis zum 29. Juli, feiert gemeinsam mit uns – wir freuen uns auf euren Besuch.

 

Unser Programm am Sonnabend, 28. Juli


9.30 Uhr

Quizwanderung für Jung und Alt mit unserer Sportfreundin Karen Lange

14.00 Uhr

Fußball – Traditionsturnier der Dorfmannschaften

Kindernachmittag mit Hüpfburg und Kinderschminken

Kuchenbasar, Tombola, Forellen- und Honigverkauf

20.30 Uhr

Disco mit Jörg und Felix

21.00 Uhr

Siegerehrungen Tennis, Quizwanderung, Fußball Traditionsturnier und Kegeln

90 Jahre HSV 1928 e.V.

 

90 Jahre Hessener SV 1928 e.V. – wir feiern vom 26. bis zum 29. Juli, feiert gemeinsam mit uns – wir freuen uns auf euren Besuch.

Unser Programm am Freitag, 27. Juli


ab 17.00 Uhr

Offene Tennismeisterschaften Herren-, Frauen- oder Mixeddoppel

Abnahme des Deutschen Sportabzeichen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

………… und anschließend gemütliches Beisammensein mit gut gekühlten Getränken, leckeren Speisen und das Ganze bei totaler Mondfinsternis