3. Peter-Meyer-Gedenkturnier

Am 06. September 2014 veranstaltete die Abteilung Tennis des Hessener Sportverein das 3. Peter-Meyer-Gedenkturnier. Peter Meyer, der 2011 verstarb, war viele Jahre in sehr hohem Maße für den HSV engagiert und hat sich während seiner Vereinszugehörigkeit im Besonderen in der Abteilung Tennis beispielgebend bewährt und sich um diese verdient gemacht.

 

IMG_0648 neu
Die Teilnehmer des 3. Peter-Meyer-Gedenkturnieres: (hinten v. l.)
Michael Dehnert, Joachim Roloff, Tino Rohr, Hans-Georg Birla, Hans-Werner Goy sowie Bernd Ladde, und Axel Lange (vorn v. l.)
 

Wer sich für die Sportart Tennis – egal ob Kind, Frau oder Mann – interessiert, ist uns herzlich willkommen. Nähere Informationen zur Abteilung Tennis des Hessener SV erhalten Interessierte von Hans-Georg Birla, Tel. 039426-350 oder Bernd Ladde, Tel. 039426-86188.

Kegler des Hessener SV starten mit neuen Trainingsanzügen in die Saison 2014/2015

 

Neue Trainingsanzüge für Kegler des HSV

Von links: Jürgen Hohnstein, Andreas Nehrig, Alexander Enzi, Thomas Lehmann, Joachim Heißing und Vereinsvorsitzender Hans-Werner Goy, es fehlt André Kretschmar
 

Mit insgesamt 6 Keglern startet der Hessener SV unter der Leitung von Joachim Heißing demnächst in die Saison 2014/2015. Pünktlich zum Saisonstart der Harzliga Herren konnten die Aktiven neu eingekleidet werden. So erhielten die Kegler, die sich mit einem Eigenanteil an der Bekleidung beteiligt haben, aus den Händen des Vereinsvorsitzenden Hans-Werner Goy einen neuen Trainingsanzug. Sehr erfreut darüber, sich zukünftig an den Wettkampftagen des KKBV Harz in einheitlicher Vereinskleidung präsentieren zu können, bedankt sich die Abteilung Kegeln beim Vorstand des Hessener SV für die Unterstützung bei der Anschaffung der neuen Trainingsanzüge.

B-Junioren des Hessener SV beim Fußball-Regionalligisten 1. FC Magdeburg

Dank der Organisatorin Karina Szech erlebten die B-Junioren des Hessener SV am 11. Mai einen ereignisreichen Tag beim Fußball-Regionalligisten 1. FC Magdeburg. In Begleitung weiterer zahlreicher Vereinsmitglieder des HSV waren sie bei der Partie gegen den SV Babelsberg 03 live dabei.

CIMG9966neu

(B-Junioren des Hessener SV v. l. : Manuel Gawantka, Philipp Müller, Niklas Kortegast, Franz Schmidt, Benjamin Rossol, Bernd Schmidt, Christian Vollmer, Pascal Othmer, Oliver Zach, Bastian Haufe, Chris Sassenberg, Robin Szech, Marcel Rumlich und Kevin Meser – mit auf dem Foto: v. l. Arthur Markworth, Sylvio Diedrich, Sven Vollmer, Gilbert Zach und Hans-Werner Goy)

Man sah kein besonders Aufsehen erregendes Spiel, jedoch entschädigten 3 Tore des 1. FCM für durchschnittliche 90 Minuten. Äußerst beeindruckend dagegen war jedoch die sehenswerte Choreografie der Fans. Mit „ Magdeburgs Triumph – Und die ruhmreichen Legenden trägt ganz Magdeburg auf Händen!“, sorgten sie bei 6855 begeisterten Zuschauern für „Gänsehautstimmung“.

Magdeburgs Triumph...

Denn der 28. Spieltag stand in Anlehnung an das 40-jährige Jubiläum des Europapokalsieges ganz im Zeichen der „Helden von 1974“. Ein großer Teil der damaligen Siegermannschaft, unter anderen Axel Tyll, stand schon lange Zeit vor Spielbeginn vor der MDCC-Arena für eine Autogrammstunde bereit und verfolgte anschließend ebenso wie die fußballbegeisterten Hessener den 3:0-Sieg des 1. FCM. Für eine abwechslungsreiche Unterhaltung vor dem Stadion sorgte ebenfalls Radio SAW mit Moderator Warren Green und den SAW-Dancern.

Die Abteilung „Wandern“ fährt Rad

Auf den Spuren des Vogel Strauß

Nach der Braunkohlwanderung im Januar und der Frühjahrserkundungstour durch den „Großen Fallstein“ lud der Hessener Sportverein 1928 e.V. am vergangenen Samstag zu einer Radwanderung ein. 15 Radwanderfreunde aus Hessen und Veltheim waren dabei, als es zum dritten Mal hieß: „In Hessen bewegt sich was.“

Ziel des Ausfluges war die Straußenfarm in Dedeleben. Bei hochsommerlichen Temperaturen auf der Farm angekommen, wurde die Gruppe mit dem Darreichen von erfrischendem Wasser herzlich durch den Betreiber der „Gaststätte am Bruch“ begrüßt. Anschließend erfolgte eine interessante und lehrreiche Führung durch die Farm. Die Besucher erfuhren Wissenswertes über die Merkmale des größten auf der Welt lebenden Vogels, erhielten Informationen über seine Aktivität, seine Ernährung und bekamen Erläuterungen zum Revier und Gelege sowie zur Brutpflege und Aufzucht der Jungvögel. Jeder der Teilnehmer weiß nun genauestens darüber Bescheid, welches Verhalten des Laufvogels zum weit verbreiteten Gerücht führt, dass der Strauß bei Bedrohung durch Feinde den Kopf in den Sandboden steckt.

Nach der Führung stärkten sich die Gäste auf der Straußenfarm bei einem gemeinsamen Mittagessen mit schmackhaften Gerichten vom Strauß.

Am Ende des Halbtagesausflugs war man sich einig, dass die Straußenfarm in Dedeleben einen Besuch wert ist.

Straußenfarm 05.07.14

(v. l.: Straußenhahn Oscar, Karen Lange, Jörg  Hain, Axel Lange, Simone Ahrens, Mario Wascher, Carmen Wascher, Karsten Springer, Marlies Bekurts, Carmen Lohmann, Antje Kröhnke, Ilse Kegel, Siegfried Lohmann, Frank Kröhnke und Wilhelm Bekurts)

Wem das Motto: „In Hessen bewegt sich was.“ gefällt, ist herzlich eingeladen, an jedem 1. Montag des Monats, um 19.30 Uhr in den Räumen der freiwilligen Feuerwehr Hessen unsere Aktivitäten mit neuen Ideen zu bereichern.

Rückblick auf die 44. Woche des Sports

Vom  25. bis 29. Juni veranstaltete der Hessener SV die 44. Auflage seiner traditionellen Sportwoche. Nach der Eröffnung durch den Vereinsvorsitzenden Hans-Werner Goy erfolgte der Auftakt zur 44. Woche des Sports mit dem Spiel der B-Junioren zwischen dem Hessener SV und der JSG Darlingerode/Drübeck/Ilsenburg. Mit insgesamt 7 Toren hatte das Spiel einen hohen Unterhaltungswert. Es siegte der Gastgeber mit 4:3. Die Torschützen des HSV waren Niklas Kortegast, Felix Heine (2) und Kevin Meser. Für die JSG trafen Niclas Bollmann (2) und Noel Schelenz. 6 Tore gab es anschließend in der Partie HSV II gegen den TSV Semmenstedt. Die Gastmannschaft des TSV unterlag der Heimelf des HSV mit 2:4. Die Treffer für den HSV erzielten André Dwornik (2), Kevin Biernatzki und Michel Palm. Tobias Germer war mit einem Treffer für den TSV Semmenstedt erfolgreich und Robert Kleinert vom HSV versenkte einen Ball ins eigene Tor.

Am zweiten Tag der Sportwoche gab es keine sportlichen Aktivitäten. In Hessen ruhte der Ball. Dafür verfolgten zahlreiche Vereinsmitglieder und Fußballbegeisterte während einer Public-Viewing Veranstaltung gespannt das letzte Gruppenspiel unserer deutschen Nationalmannschaft gegen die Auswahl der USA.

An den darauf folgenden Tagen der Sportwoche kamen wiederum alle großen und kleinen Fußballfans voll auf ihre Kosten. Das Spiel der G-Junioren zwischen dem HSV und dem FC Süd-Elm begeisterte die Zuschauer am Spielfeldrand. Es siegte der Gastgeber mit 14:1. Die Torschützen des HSV waren Raphael Brasche (7), Pawel Brasche (2), Mia Brüchert, Richy Rönnecke (3) und Justus Weber. Für den FC Süd-Elm traf Can Örer.

Medaillenübergabe an die G-Jugend des FC Süd-ElmMedaillenübergabe an die G-Jugend des FC Süd-Elm

                                Die siegreiche G-Jugend des HSV nach dem Spiel (Foto privat)

Die G-Jugend des Hessener SV nach ihrem 14:1 Sieg.

Nur ein einziges Tor gab es bei den alten Herren in der Partie HSV gegen den SV Grün/Gelb Ströbeck. Steffen Matscheroth sorgte mit seinen Treffer in der ersten Halbzeit für den 1 : 0 Sieg der Gäste aus Ströbeck. Zu einem letzten freundschaftlichen Vergleich am dritten Veranstaltungstag standen sich die 1. Herrenmannschaft des Hessener SV und die des SV Eintracht Osterwieck gegenüber. Am Ende der Partie hieß es 2 : 4 . Zum erfolgreichen Abschluss kamen für den SV Eintracht Osterwieck David Wagner, Danny Kraus, Sven Bieling und Bastian Hahmann. Für den HSV trafen Michel Palm und Sebastian von Kloeden.

Am Samstag empfingen die E- und C-Jugend des Hessener SV ihre Gäste von der JSG Huy und der SG Lüttgenrode. Beide Begegnungen endeten mit einem Sieg des Hessener SV. Die E-Jugend der JSG Huy unterlag dem Gastgeber mit 0 : 11 Toren. Die Tore für den HSV erzielten Fynn Bröder (3), Benjamin Keitel (3), Lucas Biernatzki (3), Thales Bosse und Enno Linde. Bei dem Spiel der C-Jugend des HSV gegen die SG Lüttgenrode hieß es nach Abpfiff 11 : 2. Jonas Hegewald war zweimal für die Gäste der SG Lüttgenrode erfolgreich. David Riffel (4), Lasse Müller (5), Lucas Liedtke und Tim Kühne waren die Torschützen für den HSV. Um den begehrten Wanderpokal des Dorfturniers kämpften in diesem Jahr 7 Mannschaften. Im Rundenturnier jeder gegen jeden landete der Pokal in den Händen des „FC Heino / Aue Kicker“. An dieser Stelle – gute Besserung Carsten. Den zweiten Platz erkämpfte sich das Team der Bahnhofstraße. Die „Youngstars“ belegten den Platz 3.

Die Sieger des Wanderpokals (Foto privat)

Die Sieger des Wanderpokals 2014

Joachim Heißing zeichnete erstmalig für das Dorfkegelturnier verantwortlich. Bei den Damen siegte Tatjana Garve mit 389 Holz. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Katrin Polney mit 387 und Claudia Matz mit 384 Holz. Uwe Garve erreichte bei den Männern mit 419 Holz den ersten Platz. 415 Holz reichten Werner Nahs zum zweiten Platz. Mit 414 Holz belegte Norbert Schönemann Platz 3.

Den Ausscheid beim Jugendtennisturnier U12 konnte Klara Ladde für sich entscheiden. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten Larissa Dunker und Nike Sackmann. Inga Wloch gewann das Tennisturnier der U14. Die Plätze 2 bis 4 wurden von Phelin Sackmann, Max Hohmann und Lennard Hohmann belegt. Der VC Hessen bereicherte die Sportwoche des HSV durch ein Beachvolleyballturnier. Ebenso fanden die angebotenen Aktivitäten im Sommerbad großen Zuspruch.

In unmittelbarer Nähe der Sportstätten tobten sich die Jüngsten auf der Hüpfburg aus. Viel Freude bereitete ihnen ebenso das Spiel „Vier gewinnt“.

Spaß auf der Hüpfburg Foto privat

Für Gaumenfreuden der besonderen Art sorgte am Sonnabend zum einen der Fischereiverein Hessen mit frisch geräucherten Forellen. Zum anderen fand das reichhaltige Kuchenbuffet großen Gefallen. Um das allgemeine leibliche Wohl an allen Wettkampftagen sorgte sich das Team von „Mecky´s Getränkeoase.

Traditionell endete die Sportwoche mit einem zünftigen Sonntagsfrühschoppen. Trotz des widrigen Wetters kamen zahlreiche Besucher aus Hessen und den umliegenden Gemeinden und ließen sich das von der Landhausschlachterei Mario Hesse vorbereitete Schlachtefrühstück schmecken. Für die musikalische Unterhaltung sorgten die „Original Fallsteinmusikanten“.

Für den erfolgreichen Verlauf der 44. Sportwoche schuldet der Vorstand des Hessener SV den mithelfenden Vereinsmitgliedern, allen aktiven Teilnehmern, allen Schiedsrichtern, allen Wettkampfrichtern, den anderen beteiligten Vereinen, den Vereinssponsoren und letztendlich auch den zahlreichen Besuchern seinen aufrichtigen Dank.

44. Sportwoche

Es ist wieder soweit. Vom 25. bis 29. Juni veranstaltet der Hessener Sportverein seine traditionelle Woche des Sports. Auch die 44. Auflage bietet ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm für Groß und Klein, für Jung und Alt. Die Mitglieder des Hessener Sportverein 1928 e.V. freuen sich auf unterhaltsame und interessante sportliche Begegnungen in den Sportarten Fußball, Tischtennis, Kegeln, Tennis und Beachvolleyball und natürlich auf zahlreiche sportbegeisterte Besucher.

sportwoche