2. Frauensportaktionstag

2. Frauensportaktionstag

Am 10. September findet der 2. Frauensportaktionstag in Wernigerode statt. Von 08.30  Uhr bis 15.30 Uhr werden vier Workshop-Runden mit den unterschiedlichsten Aktivitäten veranstaltet. Jede Teilnehmerin kann für sich ein individuelles Wunschprogramm gestalten. Anmeldeschluss ist der 15. August 2016. Alle Materialien zum Frauensportaktionstag findet ihr auf der Website des KSB Harz. (www.ksb-harz.de) Ihr seid interessiert? Dann richtet eure Anmeldung an den

KreisSportBund Harz e.V.

Bahnhofstraße 39

38855 Wernigerode

Frauenaktionstag 2Frauenaktionstag

Anmeldung

 

„Der HSV macht euch fit, feiert 1050 Jahre Hessen mit.“

IMG-20160418-WA0003

Seid mit dabei, wenn es heißt: „Der HSV macht euch fit, feiert 1050 Jahre Hessen mit.“ Am Donnerstag, dem 16. Juni und am Freitag, dem 17. Juni 2016 präsentieren sich die Mitglieder des Hessener SV und andere befreundete Vereine im Rahmen der Festwoche 1050 Jahre Hessen auf dem Gelände des Sportzentrums in Hessen. Auf dem Sportplatz und im Freibad erwarten euch vielfältige, abwechslungsreiche Aktivitäten. Schaut euch unser Programm an. Sicherlich ist für jeden etwas dabei. Für das leibliche Wohl ist an beiden Tagen rundum bestens gesorgt.

Unser Programm:

Donnerstag, 16. Juni 2016

17.00 Uhr

  • Eröffnung der Tage des Sports

  • Scheibenschießen mit den Schützen des Schützenverein 1992 e.V. Hessen

  • Beachvolleyball

  • Beitrag des Hessener Sportverein 1928 e.V. zum Rekordversuch für den Eintrag in das Guinnessbuch der Rekorde  am 27.08.2016 in           Osterwieck – „Kinder malen das größte Bild der Welt“ 

17.30 Uhr

  • Schnupperkurs für Tauchsport (Freibad)

  • Erste Hilfe – Präsentation durch Mitarbeiter des Krankenhauses Wolfenbüttel

18.00 Uhr

  • Spiel ohne Grenzen – Jugendmannschaften

21.00 Uhr

  • Public Viewing Fußball-Europameisterschaft Deutschland – Polen

  • Disco mit Felix

Freitag, 17. Juni 2016

17.00 Uhr

  • Scheibenschießen mit den Schützen des Schützenverein 1992 e.V. Hessen

  • Beachvolleyball

  • Schnupperkurs für Tauchsport (Freibad)

17.30 Uhr

  • Lebensrettung selbst probieren unter Anleitung von Mitarbeitern des Krankenhauses Wolfenbüttel

18.00 Uhr

  • Traditionsfußballspiel Hessener Carnevals Club – Alte Herren Hessener SV 1928 e.V.

18.30 Uhr

  • Auftritt der Red Scorpion Cheerleader des HT 1861 e.V. Halberstadt

18.45 Uhr

  • Spiel ohne Grenzen – Erwachsene aller Altersklassen

ca. 21.00 Uhr

  • Disco mit Felix und Auftritt der Cover-Band „The Friday Nights“ aus Ilsenburg

 

 

 

 

 

 

 

Einladung zur Weihnachtsfeier

CIMG7562Einladung zur Weihnachtsfeier

 

Der Vorstand des Hessener SV 1928 e. V. lädt alle Mitglieder recht herzlich zur

Weihnachtsfeier

am Sonnabend, dem 19.12.2015,

in das Sportlerheim Hessen ein. Beginn ist um 19.00 Uhr.

 

Um besser planen zu können, bitten wir euch um Rückmeldung bis zum 07. Dezember, ob und mit wie vielen Personen ihr an unserer Weihnachtsfeier teilnehmen werdet. Eure Anmeldung nehmen die Abteilungsleiter, der Sportfreund Hans-Werner Goy sowie die Sportfreundin Simone Ahrens entgegen. 

Rund um den Oderteich – UNESCO Kulturerbe Oberharzer Wasserwirtschaft

Wanderung Oderteich 28.11.15

Umrundet mit uns den Oderteich – der zum UNESCO Weltkulturerbe Oberharzer Wasserwirtschaft gehört. Der 5 km lange Rundwanderweg ist leicht und hat keine nennenswerten Steigungen. Entdeckt mit uns einige der ältesten Fichten des Nationalparks Harz mit einem Alter von teilweise über 300 Jahren. Durchstreift mit uns auf Bohlestegen das sensible Biotop  entlang des Oderteiches. Am Rande des Weges gibt es viel Interessantes zu sehen. Es lohnt sich, die Augen offen zu halten und die Natur mit allen Sinnen zu entdecken.

Wir freuen uns über jeden, der sich uns anschließt. Na dann, bis zum 28. November.

21. Hessener Teichfest – HSV gewinnt „Spiel ohne Grenzen“

Pokal

5 Mannschaften, darunter erstmalig die „First Ladies“ des Hessener SV, kämpften beim 21. Hessener Teichfest vor großem Publikum beim „Spiel ohne Grenzen“ um den begehrten Wanderpokal des Hessener Fischereiverein e.V. 1965. Auf und um den Hessener Teich herum ging es turbulent zu. Den begeisterten Zuschauern und teilnehmenden Mannschaften bereiteten die feucht fröhlichen Spiele jede Menge Spaß. Bei 3 ausgetragenen Wettkämpfen waren nicht nur Schnelligkeit, Kraft und Geschicklichkeit ausschlaggebend. Auch Glück und Pech entschieden über Sieg oder Niederlage.

CIMG4180Selbstbewusst ging die einzige Frauenmannschaft, das Team der „First Ladies“ in die Kämpfe gegen die männlichen Teilnehmer. Sportdirektor, Coach und Physiotherapeut der „First Ladies“ unterstützen das Team genauso lautstark wie die zahlreichen Teichfestbesucher. Die Auswahl des Hessener Sportverein 1928 e.V. sicherte sich mit dem diesjährigen Sieg ein weiteres Mal den Wanderpokal. Nach 2008, 2010 und 2013 ist der Cup nun bereits zum vierten Mal im Besitz des Hessener SV. Den zweiten Platz belegte der Fischereiverein Veltheim e. V.. Die FFw Hessen konnte sich den dritten Podestplatz knapp vor den viert platzierten „First Ladies“ sichern. Platz 5 ging an den Hessener Fischereiverein e. V. 1965. Nach den Wettkämpfen feierten Zuschauer und Aktive bei einem tollen Unterhaltungsprogramm im Zelt weiter. Beim gemeinsamen Frühschoppen am nächsten Morgen erinnerte man sich an die lustigen Wettbewerbe vom Vortag.

Das war unsere 45. Woche des Sports vom 02. bis 05. Juli 2015

Heiß her ging es auf der 45. Woche des Sports vom Hessener SV, und das lag nicht nur an den tropischen Temperaturen. Am Eröffnungstag empfing die F-Jugend des HSV die Mannschaft des FC Süd-Elm. Die Gäste mussten sich in einer torreichen Partie mit 2:7 geschlagen geben. Die Tore für die Jugend des Hessener SV erzielten Devin Otis Franz, Richy Rönnecke, Raphael Brasche (3), Pavel Brasche und Tim Teipel. Für den FC Süd-Elm traf Nico Reihmann zweimal.

Das Eröffnungsspiel bestritten die F-Jugendmannschaften des HSV (links) und des FC Süd-Elm.

Das Eröffnungsspiel der Sportwoche bestritten die F-Jugendmannschaften des HSV (links) und des FC Süd-Elm.

Im anschließenden Herrenspiel trennten sich der ESV Achim/Börßum und der Hessener SV II mit 6:3. Zum erfolgreichen Abschluss für den ESV kamen Mike Schrader, Niclas Nagelschmidt (3) und René Wistuba (2). Die Torschützen des HSV waren Michel Palm, Justin Röver und Felix Heine.

Fußball wurde auch am zweiten Tag der Sportwoche gespielt. Zu einem freundschaftlichen Vergleich trafen im ersten Spiel des Tages die Altherrenmannschaften des HSV und der SG Großes Bruch aufeinander. Mit einem 10:1 ging der Gastgeber als Sieger vom Feld. Für den HSV waren André Dwornik (2), Waldemar Savenkow, André Vollmer (3), Axel Lange, Andreas Sackmann, André Drechsler und Christian Müller erfolgreich. Philipp Almes erzielte den Ehrentreffer für die SG Großes Bruch. Gegner der 1. Herrenmannschaft war in der anschließenden Partie die Elf des SV Darlingerode/Drübeck. Der gastgebende HSV konnte sich gegen die Auswahl aus Darlingerode behaupten. Die Tore zum Endstand von 3:0 erzielten Michel Palm (2) und Justin Röver. Während die Fußballfreunde im Sportzentrum auf ihre Kosten kamen, waren es die Tischtennisfans, die in der Halle um die Pokale bei den Damen und Herren wetteiferten. Den Pokal bei den Frauen sicherte sich Sabine Kümmel. Bei den Männern war es Sven Prokof, der den Sieg davontrug. Die Freunde des Radsports schlossen sich am gleichen Tag der Sportfreundin Karen Lange an. Vom Sportzentrum Hessen führte die Radstrecke über Rohrsheimer Gebiet bis nach Dedeleben und wieder zurück. Die Gruppe nutzte die Straußenfarm in Dedeleben für einen Zwischenstopp und eine kurze Besichtigung.

Der Samstag begann mit einem Schnuppertraining für Jedermann auf den Tennisplätzen und den offenen Dorfmeisterschaften auf der Kegelbahn. Insgesamt 18 Teilnehmer bemühten sich darum, die am Ende der Bahn aufgestellten neun Kegel umzulegen. Bei den Frauen sicherten sich Carmen Wascher (756 Holz), Karen Lange (744 Holz) und Monika Kortegast (684 Holz) die ersten drei Plätze. Die Plätze 1 bis 3 bei den Männern belegten Stefan Mühe (810 Holz), Sebastian Kortegast (758 Holz) und Gerhard Müller (746 Holz). Fußball war auch an diesem Tag der Sportwoche nicht wegzudenken. Am Vormittag war es die D-Jugend, die den Quedlinburger SV zu Gast hatte. Den Sieg trug die gastgebende Mannschaft des HSV davon. Am Ende der Partie hieß es hier 9:5. Höhepunkt des 3. Veranstaltungstages war das Kleinfeldturnier der Dorfmannschaften. Sieben teilnehmende Mannschaften, darunter ein Frauenteam, kämpften um den begehrten Wanderpokal.

Das Objekt der Begierde – der Wanderpokal des Hessener Sportverein 1928 e.V.

Zwischen dem Team der „Deersheimer Straße“ und der Mannschaft der „Jungstars“ kam es schließlich zum Endspiel. Im Finale siegte das Team der „Deersheimer Straße“ mit 1:0  und konnte auf der anschließenden Siegerehrung den Wanderpokal in Empfang nehmen. Den Platz 2 belegten die „Jungstars“ gefolgt von den „Aue-Kickern“ auf Platz 3.

CIMG3832

Das Siegerteam – „Deersheimer Straße“

Um das allgemeine leibliche Wohl an allen Wettkampftagen kümmerte  sich das Team von „Mecky´s Getränkeoase. Für Gaumenfreuden der besonderen Art sorgten am Sonnabend zum Einen der Fischereiverein Hessen mit frisch geräucherten Forellen und zum Anderen ein Kuchenbasar mit reichlicher Auswahl an leckerem Backwerk. Großen Zuspruch fanden die Lose, dank zahlreicher Spenden von Gönnern und Freunden des Hessener SV, für die bestens bestückten Tombolas. 

Einen sehr gelungenen Abschluss fand die Sportwoche schließlich am Sonntag bei einem zünftigen musikalischen Frühschoppen mit den „Original Fallsteinmusikanten“. Trotz der hohen Temperaturen, die schon am Morgen herrschten, fanden zahlreiche Besucher den Weg ins Hessener Sportzentrum und wurden mit einem schmackhaften Schlachtefrühstück bei unterhaltsamer Blasmusik belohnt. Darüber hinaus sorgten „Kalli´s knallende Stallburschen“ aus Heudeber mit ihrem beeindruckenden Auftritt für eine ausgelassene Stimmung, die bis in die Nachmittagsstunden anhielt.

Abschließend spricht der Vorstand des Hessener SV an dieser Stelle allen Mitwirkenden und Besuchern, die zum Gelingen der 45. Woche des Sports beigetragen haben, den allergrößten Respekt und Dank aus.