25 Jahre Tennis im HSV

Im  September 1993 fasste der Hessener Sportverein 1928 e.V. den Gedanken, mit der Errichtung einer Tennisanlage die Freizeitmöglichkeiten zu erweitern und damit das Sportangebot attraktiver zu gestalten.

Der Gedanke verfestigte sich so sehr, dass schon im darauffolgenden Jahr mit den Maßnahmen zum Bau von 2 Tennisplätzen begonnen wurde.  Die maßgeblichen Männer der ersten Stunde waren Gerrit Achilles, Klaus Bogoslaw, Jens Brennecke,  Enrico Kretschmar, Axel Lange, Andreas Runewitz, Detlef Schönfeld und Frank Werner, die mit einer Darlehensaufnahme und einer persönlichen Bürgschaft über 60.000,- DM die erforderliche Gesamtinvestitionssumme von ca 150.000,- DM sicher stellten. Vom Landessportbund wurden damals Fördermittel in Höhe von 35.000,- DM bewilligt. Die Gemeinde Hessen beteiligte sich an dem Vorhaben mit 30.000,- DM. Vereinseigene Mittel wurden in Höhe von 14.000,00 DM aufgebracht. Die Eigenleistungen der Vereinsmitglieder wurden auf 7.000,00 DM beziffert.

Am 20. August 1994 wurde die Tennisanlage feierlich eingeweiht. 53 Mitglieder hoben zu diesem Zeitpunkt die Abteilung Tennis des Hessener SV aus der Taufe. Gegenwärtig sind es 29 Mitglieder, die sich dem Tennissport verschrieben haben und sowohl im Männer- als auch im Frauenbereich im Punktspielbetrieb der Bereichsliga unterwegs sind.

Fast auf den Tag genau, wie zur Eröffnung vor 25 Jahren, veranstaltete die Abteilung Tennis am 24. August ihre Jubiläumsfeier „ 25 Jahre Tennis“ im Hessener Sportverein 1928 e.V.. Vierundfünfzig Einladungen wurden zu dieser Veranstaltung ausgesprochen. Nur wenigen war es nicht möglich, der Einladung zu folgen, so dass der amtierende Abteilungsleiter Bernd Ladde bei seiner Eröffnungsrede zahlreiche Gäste, darunter u. a. Vertreter des Tennisverbandes Sachsen-Anhalt,  die Bürgermeisterin der Stadt Osterwieck Frau Ingeborg Wagenführ, den Ortsbürgermeister der Gemeinde Hessen Klaus Bogoslaw, den Vorsitzenden des Hessener SV Hans-Werner Goy, langjährige Sponsoren und Vertreter zweier befreundeter Tennisclubs begrüßen konnte.

In den Anfangszeiten war es Enrico Kretschmar, der die Geschicke des Tennissports in die Hände nahm und lange Zeit als Abteilungsleiter fungierte. Er berichtete über die Anfangsgeschichte und umriss die Ereignisse während seiner aktiven Zeit in der Abteilung.

Die Glückwünsche des Hessener Sportverein überbrachte der Vereinsvorsitzende Hans-Werner Goy. Er hob dabei das Engagement der Mitglieder hervor und überreichte zur Verwirklichung zukünftiger Zielsetzungen einen symbolischen Scheck. Der Ortsbürgermeister Klaus Bogoslaw übermittelte die Glückwünsche  der Gemeinde Hessen. Er selbst leitete die Geburtsstunde der Abteilung Tennis mit ein und begleitete deren Beginn. Seinen herzlichen Dank und seine uneingeschränkte Anerkennung richtete er an alle Abteilungsmitglieder, die sich für die weitere Zukunft des Tennissports einsetzen. Den Reigen der offiziellen Gratulanten schloss die Bürgermeisterin der Stadt Osterwieck, Frau Ingeborg Wagenführ. Sie würdigte mit Ihren Worten die vielfältigen Aktivitäten des Hessener SV, insbesondere an diesem Tag die Arbeit der Abteilung Tennis und brachte Ihre grundsätzliche Wertschätzung für die Vereinsarbeit und das Ehrenamt zum Ausdruck. Im Namen der Stadt Osterwieck bedachte sie die Jubilare ebenfalls mit einer finanziellen Zuwendung für eine weitere erfolgreiche Abteilungsarbeit.

Im Anschluss an die Gratulationen eröffnete Bernd Ladde das vorbereitete Kaffee- und Kuchenbuffet. Während sich die geladenen Gäste Kaffee und Kuchen schmecken ließen, war es der Sportfreund Hans-Georg Birla, der im Rahmen der Jubiläumsfeier die Vorbereitungen zum Start des 8. Peter-Meyer-Gedenkturnieres traf. Insgesamt gingen zu Ehren des viel zu früh verstorbenen Hessener Tennisspielers Peter Meyer erstmals 12 Doppelpaarungen an den Start.

Das Teilnehmerfeld des 8. Peter-Meyer-Gedenkturnieres

Nicht nur  Spielerinnen und Spieler aus Hessen hatten sich für die Teilnahme an diesem Turnier eintragen lassen. Auch Tennisfreunde aus Krosigk, Darlingerode, Silstedt, Wernigerode, Badersleben, Veltheim und Osterwieck reisten an, um das Peter-Meyer-Gedenkturnier mitzugestalten. In drei Gruppen wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“ gespielt. Trotz hochsommerlicher Temperaturen wurde von den Akteuren tolles Tennis geboten. Die zuschauenden Gäste bekamen immer wieder tolle und raffinierte Ballwechsel zu sehen. Die Begegnungen waren zum Teil hart umkämpft, allesamt spannend und oftmals auch sehr amüsant. Bisher waren Siege und Niederlagen in den Gedenkturnieren der Vorjahre zweitrangig. Nicht so in diesem Jahr. Diesmal ging es um Gold, Silber und Bronze. Nach vierstündiger Spielzeit standen die Gewinner der Pokale und Urkunden fest. Platz drei sicherte sich das Doppel Heinrichs/Zametschnik. Auf den Silberrang spielten sich Dreier/Wloch. Der goldene Pokal wurde dem Siegerdoppel Hohmann/Goy überreicht.

Die Turnierbesten v. l. Jan Zametschnik, Thomas Heinrichs, Christoph Goy, Thomas Hohmann, Susanne Wloch und Sönke Dreier

Nach der Siegerehrung ließen sich die Teilnehmer der Jubiläumsfeier in geselliger Runde Leckeres vom Grill und selbstgemachte Salate schmecken. Bis in die frühen Morgenstunden des Sonntags hinein wurde ausgiebig gefeiert. Dank vieler fleißiger Hände war die Jubiläumsfestlichkeit „25 Jahre Tennis“ in Verbindung mit dem 8. Peter-Meyer-Gedenkturnier eine großartige Veranstaltung zum Abschluss der Saison 2018/2019. 

„25 Jahre Tennis“ im HSV

An alle Mitglieder der Abteilung Tennis des Hessener SV

Guten Morgen liebe Freunde des Tennissports,
anlässlich „25 Jahre Tennis“ im Hessener SV sind wir mittendrin, um die Jubiläumsfeier, die am 24. August stattfinden wird, vorzubereiten. Wir beginnen mit der Einladung für euch und freuen uns auf eure Rückmeldung und Teilnahmebestätigung, wenn ihr an diesem Tag dabei sein könnt. Bis dahin, lasst es euch gut gehen.

7. Peter-Meyer-Gedenkturnier

Wieder einmal ein gelungener Saisonabschluss!

Am zweiten Septemberwochenende veranstaltete die Abteilung Tennis des Hessener Sportverein 1928 e.V. das traditionelle Peter-Meyer-Gedenkturnier. Die inzwischen 7. Auflage des Turnieres war ein weiteres Mal eine großartige Veranstaltung und wurde somit zu einem gelungenen Highlight zum Abschluss der Saison 2017/2018. Bei herrlichem Spätsommerwetter hatten sich 6 Spielerinnen und 7 Spieler aus Hessen, Badersleben, Veltheim, Rohrsheim, Darlingerode, Silstedt, Wernigerode und sogar aus Bremen im Sportzentrum Hessen eingefunden, um das Peter-Meyer-Gedenkturnier zu gestalten.

Pünktlich um 14.00 Uhr eröffnete der Abteilungsleiter Bernd Ladde das Turnier. Er begrüßte die teilnehmenden Spielerinnen und Spieler, den Vorsitzenden des Hessener SV, Hans-Werner Goy und das langjährige Tennismitglied Hans-Georg Birla, der sich durch seine anerkannten Leistungen um die Gründung und den Aufbau des Tennissports in Hessen eindrucksvoll verdient gemacht hat.

Einige der Turnierteilnehmer, die sich zum Gruppenfoto aufstellten. (Foto: Hessener Sportverein)

Die Wettkampfleitung lag an diesem Tag in den bewährten Händen von Axel Lange, der durch Joachim Roloff tatkräftig unterstützt wurde. Das Turnier wurde auf zwei Plätzen als Mixed-Konkurrenz im Tie-Break-Modus ausgetragen. Nach jedem Spiel wechselten die Doppelpartner. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen somit ohne vorzeitig ausscheiden zu müssen sieben Mal zum Einsatz und waren über den gesamten Turnierverlauf in das Spielgeschehen einbezogen. Es ging nicht um die Vergabe eines Turniersieges. Ergebnisse spielten eine untergeordnete Rolle. Siege oder Niederlagen waren nebensächlich. All das tat der Spielfreude und dem sportlichen Ehrgeiz der Spieler jedoch keinen Abbruch. Ohne Erfolgsdruck boten die Akteure tolles Tennis und zeigten sehr gute und raffinierte Ballwechsel, die sie manchmal selbst überraschten. Es entwickelten sich dabei immer wieder hartumkämpfte und spannende, oftmals aber auch amüsante Begegnungen. Hauptanliegen des Freundschaftsturnieres war es, den im Jahr 2011 plötzlich verstorbenen Hessener Tennisspieler Peter Meyer ein ehrendes Andenken zu bewahren. Darüber hinaus standen der sportliche Stellenwert, das Knüpfen und Vertiefen von vereinsübergreifenden Banden, der Spaß und die Freude am gemeinsamen Miteinander und die Geselligkeit im Mittelpunkt. Nachdem das letzte Mixed-Doppel gespielt war, ließen sich die Turnierteilnehmer in geselliger Runde Leckeres vom Grill und selbstgemachte Salate schmecken. Bis in die frühen Morgenstunden des Folgetages wurde gefeiert und nicht nur über Tennis gefachsimpelt. Ein toller Turniertag endete mit dem Versprechen, den sportlichen Vergleich auch im nächsten Jahr fortzusetzen.

 

5. Peter-Meyer-Gedenkturnier

Zum fünften Mal fand vor kurzem auf Einladung der Abteilung Tennis des Hessener Sportverein 1928 e.V. das traditionelle Peter-Meyer-Gedenkturnier statt.  Abteilungsmitglieder, Freunde des Tennissports, Interessierte und Vertreter des Vereinsvorstandes folgten der Einladung auf die Tennisanlage im Sportzentrum Hessen. Zur besonderen Atmosphäre des Turniers trugen in Reden und Gesprächen die immer noch lebendigen Erinnerungen an den Namensgeber Peter Meyer, der viel zu früh verstarb, bei. Das Freizeitturnier fand unter der Leitung von Hans-Georg Birla, der sich schon seit vielen Jahren in ganz besonderem Maße um den Tennissport im Hessener SV verdient macht, statt. Auf zwei Außenplätzen wurde in wechselnden Mixdoppeln gespielt und trotz der hochsommerlichen Temperaturen von den Akteuren tolles Tennis geboten. Vordergründig an diesem Tag waren nicht Sieg oder Niederlage, sondern einfach nur der Spaß am Tennisspielen, so dass sich alle Aktiven als Sieger fühlten. Das gemütliche Beisammensein zwischen den einzelnen Partien und am Ende des Turnieres rundete den sportlichen und ereignisreichen Tag ab.

IMG_2140

Die Teilnehmer des 5. Peter-Meyer-Gedenkturniers v. l.: Hans-Georg Birla, Thomas Hohmann, Axel Drechsler, Sven Brunckhorst, Inga Wloch, Susanne Wloch, Kerstin Brüchert, Joachim Roloff, Bernd Ladde, Volker Brescher sowie Enrico Brüchert                            Foto: Simone Ahrens

Dank einer lobenswerten hervorragenden  Nachwuchsarbeit zählt die Abteilung Tennis des Hessener SV gegenwärtig 40 Mitglieder. Im Kinder- und Jugendbereich werden von den Vereinsmitgliedern Hans-Georg Birla und Tino Rohr dienstags und samstags 18 tennisbegeisterte Mädchen und Jungen trainiert. Ebenfalls dienstags trainieren die Damen unter der Anleitung von Hans-Georg Birla, der in diesem Jahr erreichte, dass acht Damen im  Punktspielbetrieb der Bereichsliga Harz an den Start gingen. Jeweils donnerstags und sonntags trainieren die Herren auf der Tennisanlage im Sportzentrum Hessen. Einen besonderen sportlichen Erfolg im Herrenbereich der Bereichsklasse erzielten Axel Lange, Dirk Heinemann, Thomas Hohmann, Enrico Kretschmar, Hans-Georg Birla, Bernd Ladde und Joachim Roloff. Mit einem Unentschieden, fünf Siegen und 26:7 Matchpunkten sicherten sich die Herren am 25. Juni 2016 den Aufstieg in die Bereichsliga Harz.

Wer sich für die Sportart Tennis interessiert, ist uns herzlich willkommen. Nähere Informationen zur Abteilung Tennis des Hessener SV halten Hans-Georg Birla, Tel. 039426-659017 oder Bernd Ladde, Tel. 039426-86188 für euch bereit.

3. Peter-Meyer-Gedenkturnier

Am 06. September 2014 veranstaltete die Abteilung Tennis des Hessener Sportverein das 3. Peter-Meyer-Gedenkturnier. Peter Meyer, der 2011 verstarb, war viele Jahre in sehr hohem Maße für den HSV engagiert und hat sich während seiner Vereinszugehörigkeit im Besonderen in der Abteilung Tennis beispielgebend bewährt und sich um diese verdient gemacht.

 

IMG_0648 neu
Die Teilnehmer des 3. Peter-Meyer-Gedenkturnieres: (hinten v. l.)
Michael Dehnert, Joachim Roloff, Tino Rohr, Hans-Georg Birla, Hans-Werner Goy sowie Bernd Ladde, und Axel Lange (vorn v. l.)
 

Wer sich für die Sportart Tennis – egal ob Kind, Frau oder Mann – interessiert, ist uns herzlich willkommen. Nähere Informationen zur Abteilung Tennis des Hessener SV erhalten Interessierte von Hans-Georg Birla, Tel. 039426-350 oder Bernd Ladde, Tel. 039426-86188.